Skip to content

Scott Schuman

Januar 8, 2011

Der Mann hinter dem berühmten Streetstyle Blog „The Sartorialist“ ist Scott Schuman.

Hier ein sehr gelungenes Interview bzw. eine Kurzdokumentation:

Advertisements

Mal es aus!

Januar 7, 2011


Ein Kleid zum ausmalen? Ja, da schlagen die Kinderherzen höher, aber ist sowas auch tragbar? Dieses Exemplar sieht zumindest wirklich nicht schlecht aus und das will nicht vorenthalten werden. Und, wer von euch konnte schon im Kindergarten so richtig gut ausmalen? Oder wart ihr auch eher in der Fraktion, die nie die Linien einhalten konnten und ständig übermalt haben. Das „Colour In“ Kleid von Berber Soepboer aus den Niederlanden finde ich lustig, aber ob ich es tragen würde?

Was meint denn ihr?

„This collection is created especially for an exhibition about ‚De Ploeg‘, a famous Dutch textile factory. ‘De Ploeg’ was a great inspiration with their amazing textile prints, fashion designs and their admirable ideology. It resulted in 4 dresses created around 2 concepts, ‘The Colour-In Dress’ and ‘The Replacement Dresses’. In both concepts textile patterns were the essence of the design, these patterns originated in collaborating with graphic designer Michiel Schuurman. He designed some beautiful textile patterns to fit in the concepts and with a touch of ‘de Ploeg’. The concept of the dresses make it possible that the cloth is partly designed by the person who wears it, which hopefully makes them more valuable to the wearer. When clothes are cared for people tend to wear it longer, this makes the dress durable.

The result is a reaction to the rapidly changing fashion, and the massive confection. Your dress will be unique.“ via http://berbersoepboer.nl/#18

gefunden bei anothermag.com/loves

Una minina loves…

Januar 6, 2011

Haha…

via www.fashionsmostwanted.blogspot.com

Lust auf Sommer

Januar 5, 2011

Dieses kleine Musikvideo von Micky Green weckt die Lust auf Sommer, Sonne und Strand. Mmmh, Sehnsucht!

Paris seen by Louis Vuitton

Januar 4, 2011

Der Louis Vuitton City Guide 2011 Paris.

 

Ja, ich faste jetzt seit drei Tagen und mich überkommen so langsam seltsame Gelüste.

Gestern abend habe ich Kochbücher gewälzt (im Jahr 2011 will ich mich gesünder ernähren, öfter auch für mich selber kochen und für meine dienstagliche Kochrunde suche ich auch noch nach Inspiration), die Nacht habe ich von Essen geträumt und heute erwische ich mich dabei wie mir bei diesem süßen kleinen Video das Wasser im Mund zusammen läuft.

Ich mache jetzt zum vierten Mal Heilfasten und mir geht es gut damit. Ich halte es für eine gute Weise sich mal wieder mit sich selbst und dem eigenen Körpergefühl zu beschäftigen. Sich etwas Ruhe gönnen und in ein gesundes neues Jahr zu starten. Und es macht wie gesagt wieder so richtig Lust sich mit Essen und Kochen zu beschäftigen. Mir kommen tolle neue Ideen für fruchtige Müsli-Variationen, leckere indische Curry-Spezailitäten, kleine Schmankerl und leichte vegetarische Kost.

Naja, vielleicht ist es aber auch nur der Hunger der aus mir spricht 🙂

gefunden auf www.quality.uk.com

Zitat Jim Jarmusch

Januar 4, 2011

‚Nothing is original. Steal from anywhere that resonates with inspiration or fuels your imagination…And don’t bother concealing your thievery—celebrate it if you feel like it. In any case, always remember what Jean-Luc Godard said: “It’s not where you take things from—it’s where you take them to.“
– Jim Jarmusch

Der Fotoapparat als Accessoire?

Januar 3, 2011

Ist der Fotoapparat das neue Must-Have für Modebegeisterte und Fashion-Victims? Er macht sich auf jeden Fall gut als Begleiter und verleiht dem Outfit das gewisse Etwas. Das kleine Schwarze.

Vor ein paar Jahren ging der Trend ja zu immer kleineren und feineren Digitalkameras. Je kleiner desto besser. Die Qualität der Fotos litt darunter, aber was ist das im Vergleich zu der Möglichkeit das Leben in schnelllebigen Schnappschüssen festhalten zu können?

Mittlerweile ist die Spiegelreflex zurück (für Fotobegeisterte war sie ja nie wirklich weg) und sie steht uns gut.

Fotos via Jak&Jil und Hanneli.